100 % öko100 % fairgotsFairtrade Cotton D/EUAtelierkbA, kbTRecycling

U-Nikat

Eine Absage an die modische Dauerschleife von Fast Fashion bietet das Dortmunder Geschäft. Betritt man den Concept Store, findet man echte Unikate.

Kleine Beurhausstraße 3
44137 Dortmund
www.u-nikat.de

TEXT Jasmin Assadsolimani

 

In vielen handelsüblichen Bekleidungsgeschäften ermüdet das Auge schnell: In x-facher Ausführung hängt Gleiches neben Gleichem. So stellt sich im Ergebnis ein Modesystem dar, das auf Masse und Geschwindigkeit setzt, seriell produziert und Überhang mit einkalkuliert. Was nicht verkauft wird, kommt entweder stark reduziert in den Sale-Bereich oder wird vor Gebrauch Müll.

Im Dortmunder U-Nikat zeigt sich ein anderes Bild, frei von optischen Déjà-Vus. Hier paart sich viel Ungleiches und hängt als Ansammlung von Einzelstücken nebeneinander. „Wir achten darauf, dass die Dinge ihren eigenen Charakter haben“, erklärt Markus Philipp, der den Laden zusammen mit seiner Frau Janine seit zwei Jahren führt. Auf große Marken werde verzichtet, man habe hauptsächlich kleine Labels im Sortiment, die sich nicht per Mausklick im Internet bestellen lassen.

Jedes Teil ist ein echtes Unikat

Markus hält zwei Blumenübertöpfe aus Papier hoch und deutet auf eine kleine Unebenheit im Material: „Wir suchen Lieferanten, die in kleinen Stückzahlen produzieren und möglichst Unikate herstellen. Jedes Teil soll ein bisschen anders sein, weil es eben auch handgefertigt ist.“ Normabweichungen gelten hier nicht als fehlerhaft – im Gegenteil – sie sind Ausweis nicht-serieller Produktion.

Bei U-Nikat findet man nahezu alles – von Deko-Artikeln und Möbeln, über Bekleidung für Kinder, Männer und Frauen bis hin zu Pflanzen oder Küchenmessern. Neben dem Anspruch auf Einzigartigkeit ist dem Unternehmen vor allem die ökologische Vertretbarkeit seiner Produkte wichtig. Upcycling ist den beiden ein Anliegen. Die Textilien sind aus Biobaumwolle hergestellt, fast alle mit Öko-Siegeln zertifiziert.

Faire Herstellung ist bei U-Nikat sehr wichtig

„Uns ist wichtig, dass die Hersteller, die bei uns vertreten sind, ohne Pestizide und Schadstoffe und unter fairen Bedingungen arbeiten“, erklärt Markus Philipp, der neben dem Geschäft eine Textilverarbeitungsfirma besitzt, die auf Textildrucke spezialisiert ist. Auch in seinem Laden bedruckt er T-Shirts und Pullover mit Dortmunder Lokalkolorit: Den Westpark, die Müllerbrücke oder das Kreuzviertel kann man mit den entsprechenden Koordinaten auf der Brust tragen. Auch hier achtet er auf den ökologischen Fußabdruck mit Druckfarben auf Wasserbasis.

Bei einem Kaffee oder Tee kommt man schnell mit dem Inhaber ins Gespräch, der gerne Hintergrundinformationen zu seinen Produkten gibt, Geschichten zu den Dingen erzählt oder über Dortmunder Eigenheiten und politisches Weltgeschehen diskutiert.

 

Kleine Beurhausstraße 3

44137 Dortmund

www.u-nikat.de

 

Stand: 2019